Zum Inhalt springen

Sabine Schreier und das Medienpotpourri

Hallo, ich bin von Haus aus Kulturwissenschaftlerin, Medienpädagogin, Dozentin und ausgebildete gestaltungstechnische Assistentin.

Ursprünglich waren alle Berufe für mich möglich – wirklich alle – außer irgendwas im Bildungsbereich. Nun erstelle ich seit über zehn Jahren begeistert Bildungsprojekte für Unternehmen vom Museum bis hin zur Umweltstiftung.

Warum habe ich dieses Angebot Medienpotpourri genannt? Die Bildungprojekte werden querbeet, mit einer Vielfalt an Methoden und Medien erstellt: vom Linoldruck bis zum Lightgraffiti, vom Dosentelefon bis zum elektrischen Bananenklavier, vom Theater mit Fächersprache bis zur interaktiven Stadtrallye mit Apps. Es entstehen zeitgemäße Vermittlungskonzepte, die sich immer an den vorhanden Ressourcen orientieren aber auch darüber hinaus kreative Lösungsansätze bieten.


“Das Schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle. Es ist das Grundgefühl, das an der Wiege von wahrer Kunst und Wissenschaft steht.“ Vielleicht kennen Sie das? Jedes Thema enthält diesen geheimnisvollen Kern, den ich gern frei lege, in Programme verpacke und die Menschen gleichermaßen zum Nachdenken und zur Freude am Lernen anregen möchte.

Die Angebote richten sich an:

Museen, Ausstellungen, Schulen, Kindergärten, Umweltbildungseinrichtungen u.a.
Unser Angebot umfasst Fortbildungen, Entwicklung von Bildungsmaterialien, Workshops, Seminare, Projekttage oder Vorträge.

Qualifikation

Magister: Kulturwissenschaften, Kommunikations- und Medienwissenschaft und Mittlerer und Neuerer Geschichte.

Berufsausbildung zur Gestaltungstechnischen Assistentin mit Schwerpunkt Medien und Kommunikation.

Referenzen und Projektpartner

Leitbild

Emotionen wecken, Begeisterung und Neugierde auf mehr Wissen auslösen: das möchte Medienpotpourri.

Wir arbeiten interdisziplinär und verknüpfen historische, naturwissenschaftliche und künstlerische Themen miteinander.

Wir arbeiten mit niedrigschwelligen Methoden, die jede Zielgruppe erreichen können.

Wir sehen Medien als Mittler! Nutzen wir die Macht und das großartige Potenzial digitaler Medien für die Bildungsarbeit.

Wir arbeiten ko-konstruktiv.

Wir möchten Vernetzungswissen vermitteln, Selbstorganisiertes Lernen fördern, ganzheitliches Denken anregen, Medienbildung als kreative Kulturtechnik begreifen, Neugier und Begeisterung als Antrieb zur ganzheitlichen Aneignung der Welt nutzen.

  1. Alina Gaus #
    Juli 29, 2015

    Hast du du gut gemacht mit der Seite, ich mag sie. Aber von dir kann man nix anderes erwarten so wie du dich mit Copmuter und Medien auskennst. Weiter so. ^^ lg Lina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s